Obedience - Prüfung, 19. Juli 2020 in Muttenz

geschrieben von Roger Oppenheim

 

Um wieder einmal Wettkampflust zu wittern und um allenfalls etwas weiteres lernen und erfahren zu können, besuchte ich am 19.7.2020 zusammen mit meiner Partnerin einen Obedience-Wettkampf in Muttenz. Auf einer stillgelegten Pferderennbahn wurde dieser Wettbewerb durchgeführt. Zuerst musste ich mich mit den Regeln von Obedience etwas vertraut machen, wobei mir die Teilnehmer viele Tipps geben konnten. Die ganze Atmosphäre war deutlich entspannter als bei den mir bis anhin bekannten Wettkämpfen. Allerdings wird trotzdem mit viel Ernst und Eifer gearbeitet und es macht als Zuschauer Freude zu sehen, dass die Teams gut zusammenspielen, ohne dass der oft etwas ruppige Ernst abgerufen werden muss.

 

Mit Aufmerksamkeit verfolgte ich die verschiedenen Klassen und mit Freude konnte ich zur Kenntnis nehmen dass «unsere» Marlise Neff mit ihrer jungen Airedale-Hündin «Kayla» in der Gruppe FCI-1 obenausschwang und den ersten Platz belegte, den sie mit dem punktgleichen Hanspeter Jutzi mit dem Border Collie «Palü» teilte.

 

Eigentlich erstaunlich, dass sich ein Airedale an die Spitze setzt, ist diese Disziplin «Obedience» hauptsächlich von Border-Collies dominiert. Bestimmt liegt dies auch am sehr liebevollen Umgang von Marlise zu ihrer «Kayla». Ich werde sicher bald wieder einen Obedience-Wettkampf besuchen, denn es hat mir gut gefallen.